Billig und vulgär: Noch mehr Fotos!

Wie immer bin ich vom letzten Shooting noch eine Fotostrecke schuldig. Ich bin derzeit etwas freizügiger, in dem was ich zeige. Das hat wahrscheinlich damit zu tun, dass mir nun wohl endlich endgültig egal geworden ist, dass manche Kleingeister meinen, es sei vulgär oder “billig”, sich so zu zeigen – anstatt sich einfach zu freuen, dass es auch mal etwas mehr zu sehen gibt (aber das wäre wohl zu sehr auf wertschätzender Augenhöhe… stattdessen muss der Moralprügel ☝️geschwungen und “anständigeres” Escortverhaltem gemansplained werden  😄).

 

Das ist doch nichts anderes als das altbekannte Schlechtreden, Verunglimpfen und Beschämen sexuell aktiver und offener Frauen. Leider hat es mich vorübergehend schon getroffen, so bezeichnet zu werden. Ich hab sogar meine Website einer regelrechten Zensur unterzogen… damit man nur bloß nirgendwo “Körperöffnungen” sieht. Um Himmels Willen, Körperöffnungen! Wie schrecklich! Allein dem semantischen Gehalt dieses Wortes gebührt eine Analyse auf die Verachtung für Körperlichkeit, die ihm innewohnt. Ja, wir haben alle Körperöffnungen. Wir haben Augen, Ohren, und Harnröhrenöffnungen am Penis, wir haben Vulven und Po- und Nasenlöcher. Wir sind wunderbar ausgestattet, um mit all diesen Merkmalen Sinneseindrücke zu erleben und Sexualität auszukosten. Wer der Meinung ist, man verliere jegliches Recht auf Achtung und Respekt, nur weil man sich der Scham für diese Merkmale entledigt hat und anderen damit Freude bereitet, durch schöne Fotos, Videos oder echte Begegnungen – nun auf dessen Achtung und Respekt kann ich wahrlich verzichten. 

 

Denn wo komm ich hin, wenn ich mich immer davon beeindruckt zeige, was Hinz und Kunz für altbackene Moralvorstellungen haben oder wie sie versuchen, freizügige Frauen durch Lächerlichmachen zu beschämen und sie damit zu silencen? Der nächste findet schon softe Erotikfotos vulgär und spottet darüber, der übernächste Escort an sich. Der überübernächste stört sich an zu kurzen Röcken oder an weiblichen Formen generell, die bitteschön allzeit zu bedecken sind – sonst verliert man jede Achtung und jeden zwischenmenschlichen Respekt. Ist exakt dasselbe: Es geht immer ums Einschränken der Freizügigkeit von Frauen, nur in unterschiedlicher Bandbreite. 

 

Wenn ich aber eins gelernt hab in den letzten Jahren: Escort zu sein ist eine wunderbare Übung darin, sich schrittweise von immer mehr Zuschreibungen unabhängig zu machen. Man muss dort nicht hinhören, wo gequakt, kritisiert und verspottet wird. Es gibt immer irgendjemanden, der quakt, kritisiert und verspottet. Dazu muss man nicht mal Escort sein, dazu reicht es schon, als Frau “zu frei” zu leben, wie ich aus meiner privaten Vergangenheit nur allzu gut weiß.

 

Erst als Escort genieße ich endlich die Unabhängigkeit einzusehen: Das ist alles schlicht vollkommen egal für mich und mein Leben. Es gibt niemanden mehr, dem ich oder mein Verhalten gefallen muss. Es gibt keine Instanz mehr, deren Urteil für mich Gewicht hätte. Kein Chef. Kein Vorgesetzter. Keine paternalistischen Strukturen, das gehört für mich seit 2018 der Vergangenheit an. Die einzigen, deren Urteil über mich als Person zählt, sind jene Menschen in meinem Umfeld, die ich liebe. Nur mit dieser radikalen Indifferenz für all diese Zuschreibungen von außen, von Hinz und Kunz eben, kann ich vollkommen authentisch sein. Und das wiederum ist die Voraussetzung für meinen großen Erfolg als Escort. Offene und positive Menschen spüren die Authentizität in meinem digitalen Sein. Sie schätzen, wie sehr ich mich hier als der Mensch zeige, der ich bin, mit Sorgen, natürlich auch mit Fehlern, mit falschen Entscheidungen (wie zb die Zensur meiner eigenen Website), vor allem aber mit einer ausgeprägten Offenheit für menschliche Begegnungen und mit einer tiefen Liebe zur Erotik. Tja, und dieser Mensch hat nun mal eine Vulva, die es manchmal zu sehen gibt. 😎 Und dieser Mensch hat einen Bauch, dem man das dreimalige Schenken von Leben ansieht. Auch dafür trifft mich keine Beschämung, wie boshaft sie auch vorgetragen sein möge. Wir sind alle vom Leben geformt. Genau das macht uns zu den begehrenswerten und begehrenden Individuen, die wir sind. 

 

Die kurzfristige Zensur ist hiermit nun wieder beendet. Es wird nun also wieder freizügiger, so wie es mir eben situativ in den Sinn kommt, wenn ich schöne Fotos und Videos von mir und meinem Partner betrachte. 😍 

 

In diesem Sinne sag ich euch moralinsauren Idioten, die ihr die Finger nicht von meiner Website lassen könnt: Leckt mich doch einfach am Arsch und appliziert euch euren Spott am besten täglich mehrmals rektal. 🖕Und euch anderen, die ihr mir als Fans, Follower und Escortkunden stets die Treue haltet: Viel Genuss mit den Fotos! ❤ Ab jetzt wieder mehr und offenherziger.

Hier schau ich dem Knipsa eigentlich nur interessiert beim Kamera-Umbauen zu. Dass er abdrückt, war fast a bissl gemein: 😅

Oh, wer kommt denn da? Aja, da war ja noch Herrenbesuch angekündigt: 😍

Mmmhhmmm…. ja, das mag ich, so berührt zu werden.. 

Ich konnte ihn schließlich überreden, es sich etwas bequemer zu machen. Man sieht mir die Vorfreude an. 🥰

Oh, ist es so noch bequemer? Rmmmpppffff?

Was ich mir für eine schöne Hochsteckfrisur gemacht hab, nicht wahr? 😄

Oh… so schön am Steuerruder navigiere ich sicher durch die Wogen der Lust: 🔥

Ich glaube, dies hier ist mein Lieblingsfoto aus dieser Serie. Vor allem wohl deshalb, weil ich weiß, wie er zurückgelächelt hat:

Ein Bündel aus Armen und Beinen, so verschmelzen wir hier ineinander: 🥰

Spätestens jetzt ist die Kamera völlig vergessen, wie man sieht: ❤

Nicht bewegen, innehalten, ihn spüren, wie er sich eruptiv ergießt. 💥

Und jetzt noch ein bisschen abkühlen mit dem Catsuit: 

Obwohl… Abkühlen ist wohl relativ. 😄

Oohhh… und das auch noch in Detailaufnahme. Wie pfui und igitt, dass sich die nicht schämt! 😆

Ich hoffe, ihr habt viel Freude mit den Fotos. Wir hatten auf jeden Fall sehr viel Freude bei der Herstellung dieser Bilder. 🥰 Ich danke wie immer dem großartigen und lieben Knipsa PhorusPhoto für seine Arbeit hinter der Kamera. Vor allem aber für seine unermüdliche Geduld mit uns! 

Und wer es wahr werden lassen möchte, schreibe mir doch hier ein paar nette Zeilen, denn…

FREELANCE ESCORT WIEN

…ist die erste Wahl für intelligente Menschen. ❤

4 Kommentare
  1. Phorus
    Phorus sagte:

    Welch Ehre wurde mir zuteil. Die Momente einfangen und die Energie spüren zu dürfen – einzigartig. Keine Sekunde musste ich mich in Geduld üben.

    Einzig dem Warten bis zur nächsten Begegnung wohnt die Geduld inne, in der ich mich übe.

  2. Rooster
    Rooster sagte:

    Danke für diese Worte! Es tut gut, deinen Gedanken zuzulesen und zu beobachten, wie du dich von Einschränkungen und Zumutungen immer wieder befreist. Lass die Quäker quäken. Die sind nur Beweis deines Erfolgs. Lass dich niemals beirren in deinem Weg!
    Ich freu mich auf ein hoffentlich baldiges Wiedersehen. R.

  3. xbow774
    xbow774 sagte:

    Ich bin nicht der Mann der viel textet… Ich werde meine Gedanken kurz fassen : Megaheisses Frau Megaheisser Body und einfach wunderschöne Fotos. Warum sollte man das nicht zeigen? Verstehe dieses ganze gejammere von Gewissen Menschen einfach nicht. So etwas schönes zu sehen ist einfach wunderbar

  4. Eine Mizzi
    Eine Mizzi sagte:

    Liebe Thorja,
    Vielleicht hörst du das jetzt nicht so gern: Aber du bist auch für mich als “Konkurrentin” immer wieder eine Quelle von Kraft. Du thematisiert Dinge, die uns als SW (oder auch nur als Frauen) bewegen und findst Worte dafür, die es auf den Punkt bringen. Danke dafür, ich fühl mich nach dem lesen deines Blogs immer wieder bestätigt und bestärkt und manchmal hilft es mir, zu denken: “was würde Thorja jetzt dazu sagen, oder was würde sie tun”. All das würde ich dir natürlich nie ins Gesicht sagen und schreib dir da lieber aus der Anonymität:)

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.