Pannonia. Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes Wochenende! Ich hab meins in ausnehmend wohltuender Gesellschaft am östlichen Ende Österreichs verbracht. Die Pannonische Weite ist eine ganz andere Weite als die bei mir im Wein4tel. Als stünde sie gar nicht für sich selbst, gibt sie wie ein Transitraum dem Geist die Sehnsucht nach Fortschweifen frei. Der Blick geht ins Unendliche. Der Horizont ist weit und ruhig. Man kommt hier zur Ruhe. Es ist hier alles so weit weg, im wahrsten Sinne des Wortes. Wenn man irgendwo “Abstand bekommt”, oder “den Kopf frei”, dann hier in dieser Weite. 

Nirgends ist der Himmel größer. Zumindest nicht in Österreich. Der ganze Alltag, all das womit man sonst so beschäftigt ist – das bleibt irgendwo hinter diesem unendlichen Horizont zurück. Nicht mehr so wichtig, nicht mehr so laut, nicht mehr so schwer. Ein Eintauchen in die pannonische Weite rückt manche Relation wieder zurecht. 

Und nach einem Spaziergang am See, bei geradezu schamlosem Sonnenschein, wartete auch noch ein Sonnenuntergang auf uns, der jedem Bilderbuch die Schamesröte auf den Einband getrieben hätte.

And after sunset…. 🤫❤

Greif mit mir noch da Sunn und vabrenn da de Finger,

Vielleicht wern ma rean, oba vielleicht hoits für imma. 

Frei + unabhängig = Independent Escort

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.