Nachbetrachtung zum Welthurentag

Liebe Leute, ich danke euch für die mentale und persönliche Unterstützung anlässlich der Veranstaltungen rund um den internationalen Hurentag! Die Frauensprecherin der Grünen Wien, Viktoria Spielmann, hat am 02.06. auf der von LEFÖ ausgerichteten Veranstaltungen am Urban-Loritz-Platz genau das gemacht, was allgemein selbstverständlich sein sollte: Nämlich MIT uns anstatt ÜBER uns zu reden. Die Allianz PRO SEXWORK für die Rechte von Sexarbeitenden, der auch wir von Sexworker.at angehören, freut sich insbesondere darüber, dass die Grünen uns in unserem wichtigsten Anliegen unterstützen, nämlich der Abschaffung  der demütigenden und weltweit nur in Österreich stattfindenden Zwangsuntersuchung für Sexworker. 

Besonderen Dank möchte ich an Christine Nagl von PiA Salzburg für ihr unermüdliches Engagement richten! ❤️

Fotocredit Julian Kocher

Der rote Regenschirm symbolisiert den Widerstand der Sexarbeitenden gegen Entrechtung. Die fehlenden Rechte sind es nämlich, die uns vulnerabel für Ausbeutung machen. Wir fordern daher ein konsequentes Umdenken und einen veränderten Blick auf Sexarbeit, der uns Menschenrechte zugesteht, allen voran das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung ohne die paternalistische Einmischung des Staates in intime Begegnungen. 

Fotocredit Julian Kocher

Ganz außerordentlich gefreut hab ich mich darüber, dass sogar Kunden von mir am Welthurentag vorbeigekommen sind, denn das Hurenstigma betrifft immerhin nicht nur Sexarbeitende, sondern auch ihre Kunden. Ich bin überzeugt davon, dass der Tag kommen wird, da man Sexarbeitskunden nicht mehr unkenntlich machen muss, um sie vor Anfeindung zu schützen. Mit ihrer ausdrücklichen Erlaubnis darf ich diesen Schnappschuss von der Eispause mit euch teilen. ❤️

Sexarbeiterinnenrechte sind Menschenrechte. Bitte hinterfragt immer “gutgemeinte” Regelungen, die uns in unserem Tun einschränken, denn nur allzu schnell geraten wir genau dadurch in jene Ausbeutung und Abhängigkeit, die man eigentlich zu vermeiden trachtet. Nur Rechte ermöglichen uns Selbstbestimmung, Eigenständigkeit und Selbstverantwortung. Verbote und andere einschränkende Regulierungen liefern uns dagegen Polizeiverfolgung und Erpressungsversuchen aus. Only rights can stop the wrongs. ❤️

INDEPENDENT ESCORT WIEN

1 Kommentar
  1. Karin Berger
    Karin Berger sagte:

    Liebe Thorja, ich bedanke mich bei dir, bei euch, dass ich beim Gespräch in Salzburg soviel vernommen habe, worüber ich mir bis dann ehrlicherweise keine Gedanken gemacht habe. Ich werde eure Anliegen weitertragen und euch dabei unterstützen, dass es zu Verbesserungen kommt! Wie Christine es formuliert hat, ich gehöre jetzt zu jenen, die nicht mehr wegschauen können! (Auch wenn ich das vorher nicht bewusst gemacht habe! ) bis bald
    Liebe Grüße aus Salzburg
    Karin

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.